Schlagwort-Archive: Heimatverein

Windmühle in Uelsen

Historische Windenergie

Die Windmühle in Uelsen aus dem Jahr 1748 wurde im Jahr 2017 schon sehr erfolgreich teilrestauriert. Das Mauerwerk wurde komplett neu verfugt, aber insbesondere erhielt die Mühle ein neues Kap mit neuen Flügeln und es wurde eine neue Königsachse eingebaut. Insgesamt lagen die Kosten bei über 300 TEUR.

Durch frühzeitige Planungen im Jahr 2018, das Einwerben und die Sicherung von Fördermitteln über das Amt für Regionale Landentwicklung in Meppen, des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Bingo-Umweltstiftung wird es nun, nach erfolgreichem weiteren Ausbau der Technik möglich sein, dass mit Hilfe von – kostenloser – Windenergie die Mühlenflügel die Mahlsteine wieder in Bewegung setzen.

Das Kostenvolumen beträgt ca. 236 TEUR, von denen die Gemeinde einen Eigenanteil von ca. 53 TEUR übernimmt. Wie vor über 100 Jahren wird in Uelsen auf dem Mühlenberg dann wieder Mehl gemahlen. „Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen“, so der Vorsitzende Wilfried Segger, „hat das Vorhaben der Gemeinde Uelsen von vorneherein gerne unterstützt.“ „Das wird in der Gemeinde Uelsen ein touristisches Highlight werden“, dessen ist sich auch Bürgermeister Hajo Bosch sicher. Der Dank und der Blick geht in diesem Zusammenhang insbesondere an den Heimatverein Uelsen und Umgebung, der die Mühle betreiben wird und schon jetzt dafür sorgt, dass aus ihren Reihen künftige Müller eine entsprechende Ausbildung erhalten. „Das kann nur ein gutes Miteinander werden.“, so der Vorsitzende des Heimatvereins, Georg Arends.

Geschichtspark Uelser Quellen

„Interesse an Geschichte? Ja bitte!“

Die Gemeinde Uelsen und ihre Umgebung sind als „historische Orte“ ja schon weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Der Fund des „Goldenen Bechers“ in Gölenkamp und das große Gräberfeld aus der Bronzezeit zeugen davon, dass diese Gegend schon seit Jahrtausenden besiedelt ist. Sicherlich spielte die einzigartige Landschaft damals wie heute eine große Rolle, um sich hier niederzulassen. Heute kommen viele Gäste in die Samtgemeinde Uelsen, um hier einen schönen Urlaub und die Ferien zu verbringen: Erholung garantiert! Verschiedene Angebote für Gäste und Einheimische runden die zu unternehmenden Aktivitäten ab.

In naher Zukunft wird ein weiteres Highlight für Besucher und Bürger hinzukommen. Etwas völlig Neues wird die Menschen begeistern. „GUQ“, dieser Begriff wird sich künftig sehr stark einprägen. G U Q steht für GESCHICHTSPARK UELSER QUELLEN. Der Gedanke, dass man Uelsen auf einem ca. 5 km langen Wanderweg an verschiedenen „Quellen“ entlang erkunden kann, spricht schon für sich. Dass diese Quellen nicht ausschließlich mit Wasser, sondern auch mit Historie, mit Literatur, mit Bauwerken und vielem mehr zu tun haben, ist sozusagen von der Themenvielfalt her schon beeindruckend.

In enger Zusammenarbeit mit vielen Interessierten und mit Unterstützung der Bachelor-Arbeit von Ruth Beuker aus Uelsen wird hier ein weiteres sehr interessantes touristisches Angebot entstehen. Der CDU-Ortsverband Uelsen unterstützt dieses Vorhaben und hat mit der Zustimmung im Rat dazu beigetragen, dass sich die Gemeinde an der Umsetzung finanziell beteiligt. „Wenn wir Tourismusgemeinde sein wollen, dann müssen wir auch weiter etwas anbieten, das uns von anderen Kommunen unterscheidet, und GUQ gehört zweifelslos dazu“, erklärt der CDU-Bürgermeisterkandidat Hajo Bosch.

Flügel für Uelser Windmühle

Die vermutlich aus dem Jahre 1748 stammende Erdholländermühle aus Bentheimer Sandstein wurde nach mehreren Blitzeinschlägen 1928 stillgelegt. Seither steht die Mühle als Wahrzeichen auf dem Mühlenberg in Uelsen und konnte nur Dank der Mithilfe des Heimatvereins dem Verfall entrinnen.

Uelsener Windmühle

Uelsener Windmühle

Vor drei Jahren mussten jedoch aus Sicherheitsgründen die Flügel entfernt werden. Doch lange Zeit muss sie nicht mehr in diesem Zustand verweilen. Aufgrund eines Inspektionsberichtes des Monumentendienstes in Oldenburg wurde von einem Architektenbüro eine Voruntersuchung und Kostenschätzung vorgenommen.

Neben den Flügeln soll die Mühle auch eine neue Kappe und einen neuen Sterz erhalten. Auch das Mauerwerk muss mit einem speziellen Kalkmörtel neu verfugt werden. Die geschätzten Investitionskosten belaufen sich auf 305.000,00 €. Nach Abzug der vorliegenden Förderbescheide der BINGO Stiftung mit 20.000,00 €, des Amtes für regionale Landesentwicklung Weser-Ems mit 131.000,00 €, des Landkreises Grafschaft Bentheim mit 37.500,00 € hat die Gemeinde Uelsen noch einen Eigenanteil in Höhe von rund 131.000,00 € zu stemmen. Außerdem hat der Heimatverein eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 5000 € signalisiert.

Die Maßnahme kann nunmehr konkret ausgeschrieben werden. Die Bauarbeiten sollen bis zum Frühjahr 2017 abgeschlossen werden. Drehen werden sich die Flügel jedoch nicht. Dafür fehlt, angesichts der angespannten Haushaltslage der Gemeinde Uelsen, leider das Geld für die Investition.

Wichtiges Ehrenamt für Georg Arends

Der CDU-Ortsverband freut sich, dass der Unternehmer und CDU-Ratsherr Georg Arends aus Uelsen seit einigen Wochen ein wichtiges Ehrenamt in der Gemeinde Uelsen bekleidet. Georg Arends hat den Vorsitz des „Heimatvereins Uelsen und Umgebung“ von  Gerrit-Jan Hesselink vor Kurzem übernommen. Herr Hesselink hat sich in allen Jahren sehr intensiv um die Belange des Heimatvereins gekümmert und in seiner zweiten Funktion als Vorsitzender der „Heemnoabers“ auch für eine weitreichende grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den niederländischen Heimatvereinen gesorgt. Dafür ist ihm im Namen des CDU-Ortsverbandes an dieser Stelle ein „Herzliches Dankeschön“ auszusprechen.

Der neue Vorsitzende  sieht seine neue Aufgabe vor allen Dingen darin, die Ideen des Heimatvereins weiter zu entwickeln. Insbesondere das Aufbereiten und Bewahren von alten Schriften, Büchern usw. voranzutreiben. Dabei sollen diese und andere historische Unterlagen möglichst einem breiten Publikum auch dauerhaft zugänglich gemacht werden. Nach Auffassung von Herrn Arends wäre hierfür die Einrichtung eines „Heimathauses“ wünschenswert. Diesen nicht neuen Gedanken des Heimatvereins würde er gern mittelfristig umsetzen. Weiter ist Herrn Arends daran gelegen, dass sich die Heimatvereine in der Samtgemeinde Uelsen, nämlich die aus Halle, Itterbeck, Uelsen und Wilsum untereinander gut vernetzen, so dass Mitglieder und Besucher sich überall gut informiert und aufgehoben fühlen.

Der CDU-Ortsverband wünscht dem Heimatverein Uelsen und Umgebung mit seinem neuen Vorsitzenden Georg Arends alles Gute und viel Erfolg bei der wertvollen ehrenamtlichen Arbeit.