Schlagwort-Archive: Wirtschaft

Windparkpläne in den Gemeinden Itterbeck und Wielen

Windenergieanlagen im Raum Itterbeck/Wielen

Seit etwa zwanzig Jahren gibt es Bestrebungen von verschiedenen Seiten (Grundstückseigentümer und/oder Projektierer), um im Raum Itterbeck/Wielen Windenergieanlagen zu errichten. Aus verschiedensten Gründen ist es bisher nie dazu gekommen, nicht zuletzt weil die Räte der Gemeinden die vorgelegten Konzepte als nicht mehrheitsfähig ansahen.

Seit geraumer Zeit versucht nun die NVB (unser eigenes kommunales Tochterunternehmen) eigene Pläne in Bezug auf Windkraft zu realisieren. Dazu braucht es ein „Ja“ aller in dem betreffenden Gebiet vorhandenen Grundstückseigentümer und schließlich einen Beschluss der Gemeinderäte, die Samtgemeinde Uelsen zu bitten, den Flächennutzungsplan entsprechend zu ändern.

Den Räten kommt dabei die wichtige und zugleich schwierige Aufgabe zu, die zum Teil unterschiedlichen Interessen von Grundstückseigentümern, Anliegern und der Allgemeinheit zusammenzuführen, oder auszugleichen. Geplant ist, sieben Anlagen in Itterbecker Moor und sechs Anlagen in Balderhaar Moor zu errichten (Investitionsvolumen ca. 90 Millionen Euro). Neben Grundstückseigentümern sollen sich Anwohner, NVB und die Gemeinden direkt beteiligen können. Anlieger bis zu einer Entfernung von 1.500 m sollen gestaffelt 1.500€ bis 3.500€, je nach Entfernung zum Park, jährlich erhalten. Außerdem soll jeder Haushalt entweder durch einen Bürgersparbrief oder durch verbilligten Strom profitieren können. Auch die Gemeinden sollen entweder durch eine Stiftung und/oder direkte Zahlung ca. 200.000€ jährlich erhalten (plus Gewerbesteuer).

Die Gemeinderäte haben in ihrer Entscheidung abzuwägen zwischen den wirtschaftlichen und ökologischen Vorteilen der Windkraft (Energiewende) und unbestreitbaren Eingriffen in das Landschaftsbild sowie gewissen Belastungen der Anwohner.

Digitalisierung und Fachkräfte großes Thema

Austausch zu Digitalisierung, Fachkräftemangel, Auszubildende und Bürokratie

Samtgemeindebürgermeisterkandidat Hajo Bosch, Landratskandidat Uwe Fietzek und der Generalsekretär der CDU Niedersachsen, Kai Seefried besuchten die Firma Peters Stahlbau

Samtgemeindebürgermeisterkandidat Hajo Bosch, Landratskandidat Uwe Fietzek und der Generalsekretär der CDU Niedersachsen, Kai Seefried besuchten die Firma Peters Stahlbau

Vor kurzem besuchte Samtgemeinde-bürgermeisterkandidat Hajo Bosch die Firma Peters Stahlbau. Begleitet wurde er vom Landratskandidaten Uwe Fietzek und dem Generalsekretär der CDU Niedersachsen, Kai Seefried. Nach einem kurzweiligen Rundgang durch die Werkshalle, bei dem sich ein beeindruckendes Unternehmen präsentierte, fand anschließend ein interessanter Austausch zu den Themen Digitalisierung, Fachkräftemangel, Auszubildende und Bürokratie statt.

Die Herausforderungen in diesen Bereichen wurden sehr deutlich und die langfristigen Aufgabenstellungen motiviert von den Vertretern der CDU aufgenommen, um langfristige und gute Lösungen hinsichtlich dieser Themen zu erarbeiten.

Vielen Dank nochmals an alle Beteiligten und unseren Gastgeber Peters Stahlbau!

Änderungen notwendig

Erweiterung Gewerbegebiet Wilsum

Für die Erweiterung des Gewerbegebietes an der Hoogsteder Straße in Wilsum um 1,5 ha laufen die Änderungen des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes parallel.

Aktuell finden die Auslegung und die sogenannte Trägerbeteiligung statt. Die Änderungen sind notwendig, um bestehenden Betrieben Flächen für die Erweiterung bieten zu können.

Steuerung von gewerblichen Tierhaltungsanlagen im Aussenbereich

Die Samtgemeinde Uelsen ist als große Flächengemeinde zu einem sehr großen Teil noch landwirtschaftlich geprägt. Für die CDU in der Samtgemeinde ist es somit auch eine wichtige Aufgabe, dass die bäuerlichen familiengeführten Betriebe sich entwickeln können.

Wenn an den Hofstellen, und hier sind ausschliesslich die gewerblich geführten Betriebe betroffen, keine Entwicklungsmöglichkeit mehr besteht, kann ggf. ein Ausweichen in den Aussenbereich notwendig sein. Hier steht die CDU hinter dem Vorhaben der Samtgemeinde, dieses mit einem gemeinsamen Beschluss im Samtgemeinderat, sozusagen als Handlungsrichtschnur für alle Mitgliedsgemeinden zu steuern.

In vielen Gesprächen mit allen Ortsbürgermeistern ist ein entsprechendes Konzept entwickelt worden. mehr…

Windenergienutzung in der Samtgemeinde Uelsen

Aufgrund des verheerenden Erdbebens in Japan und der damit verbundenen Nuklearkatastrophe in Fukushima hat die Bundesregierung 2011 den Ausstieg aus der Atomenergie bis zum Jahr 2022 beschlossen. Die Energieerzeugung soll bis dahin zu einem erheblichen Teil durch erneuerbarer Energien abgedeckt werden. Bei dieser nationalen Herausforderung sind wir alle gefordert.

Für den Bereich der Samtgemeinde Uelsen bedeutet dies, dass auch bei uns die Möglichkeiten nach einem Ausbau der Nutzung von regenerativen Energien geprüft werden muss. Als bislang beste und wirkungsvollste Alternativform der Energiegewinnung gilt die Windenergie. Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen tritt dafür ein, und das nicht erst seit dem Reaktorunfall in Fukushima, dass mit der verträglichen Ausweisung von ausgewählten Standorten für die Windenergienutzung, Wertschöpfung vor Ort betrieben werden kann und gleichzeitig ein erheblicher Energiebedarf in unserer Region direkt erzeugt wird. mehr…

Reinhold Hilbers startete Sommertour in Uelsen

Auch in diesem Jahr fand wieder die traditionelle Sommerradtour unseres Landtagsabgeordneten Reinhold Hilbers statt. Startgemeinde der einwöchigen Rundtour durch die Grafschaft war diesmal Uelsen.

Reinhold Hilbers startete Sommertour in Uelsen

Reinhold Hilbers startete Sommertour in Uelsen

Am frühen Nachmittag fanden sich etwa 25 Personen beim landwirtschaftlichen Betrieb des Landwirts Segger ein, auf die ein interessanter Programmix wartete.

Nachdem Landwirt Wilfried Segger ausführlich seinen landwirtschaftlichen Betrieb vom Aufbau des Elterntierstalles bis zur Verpackungsmaschine der Bruteier vorgestellt hat, fuhr die Gruppe zum neu errichteten Grenzland- Markt im Ortskern von Uelsen. Dort konnte die großräumige Verkaufsfläche und die breite Sortimentspalette ausführlich in Augenschein genommen werden. Im Anschluss erläuterte Vorstand Dieter Wessels die Firmenstruktur der Raiffeisen Ems-Vechte.

Weiter ging es dann zum Gewerbegebiet „An der Reithalle“ zu einer Betriebsbesichtigung der Firma „123-Kaminofen“, die erst kürzlich in ein neues und größeres Ausstellungs- und Lagergebäude umgezogen ist. mehr…

Ferien- und Freizeitpark Itterbeck – Es geht voran!

  Der CDU- Ortsverband Uelsen begrüßt die ausserordentlich positive Entwicklung für den Ferien- und Freizeitpark Itterbeck. Wie in den Grafschafter Nachrichten vom 10.9.2008 zu lesen war, ist die bislang größte Hürde der Kompensation doch überwunden. Zum einen konnten für den Waldausgleich Flächen langfristig angepachtet werden, die der Landwirtschaft schon seit einigen Jahren entzogen waren und nach Auffassung aller Beteiligten somit kein neuer Zugriff auf landwirtschaftlich genutzte Flächen notwendig wurde. Zum anderen konnte ebenfalls langfristig eine Fläche angepachtet werden, die geradezu prädestiniert ist, um hier den Ausgleich für den Naturschutz (insbesondere Heide) zu vollziehen. Diese Fläche kann sogar dem Naturschutzgebiet "Itterbecker Heide" wieder zugeführt werden. "Wenn alle Planungen (Raumordnungsverfahren des Landkreises, die Bauleitplanung der Samtgemeinde Uelsen und der Gemeinde Itterbeck und die Bauanträge des Investors) zeitlich so weiterlaufen, darf man vorsichtig optimistisch sein, dass im späten Frühjahr 2009 mit den ersten Bauarbeiten begonnen werden kann", so Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers in der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Uelsen.

"Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen steht nach wie vor voll hinter dem Projekt", so der Ortsvorsitzende Johann Schüürmann. "Wo zu Bundeswehrzeiten einmal über 300 Arbeitsplätze müssen in absehbarer wieder Arbeitsplätze entstehen", so lautet der Wunsch des Ortsvorsitzenden. Und hier ist man sich sehr sicher, dass durch das aktive Engagement des Investors van der Most, des Landkreises Grafschaft Bentheim, der Samtgemeinde Uelsen und der Gemeinde Itterbeck am Ende ein für alle Beteiligten gutes Ergebnis stehen wird.