Schlagwort-Archive: Familien

Hausarztversorgung

Ärztinnen oder Ärzte sind in Uelsen sehr willkommen

Seit der Schließung einer Arztpraxis in Uelsen Ende November letzten Jahres, hat sich die Situation der Hausarztversorgung in der Samtgemeinde Uelsen merklich verschlechtert.

Die CDU in der Samtgemeinde ist aber sehr dankbar dafür, dass die vorhandenen Praxen in Uelsen, Itterbeck und in der Region viele Patienten/Patientinnen aus der geschlossenen Praxis übernommen haben. Nichtsdestotrotz muss die Ärzteversorgung aber vor Ort wieder deutlich verbessert werden. Daran arbeitet unter der Federführung von Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers eine Arbeitsgruppe, die sich aus VertreternInnen der Politik und der Verwaltung, der Dorfgemeinschaft 2.0 und dem Geschäftsführer der Ärztegenossenschaft Niedersachsen/Bremen, Herrn Dr. Rühle, zusammensetzt.

Ein von Dr. Rühle ausgearbeiteter Businessplan zur Errichtung eines „Kommunalen Medizinischen Versorgungszentrums“ fand im Samtgemeinderat einstimmige Unterstützung. Insofern ist man diesbezüglich aktuell in Gesprächen mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Hannover (KVN), die für die Ärzteversorgung zuständig ist. mehr…

Ärzteversorgung

Haus- und Fachärzte sind in Uelsen „Herzlich willkommen“

Das Thema der Ärzteversorgung „auf dem Land“ ist nicht neu, aber immer wieder sehr aktuell. Dieses insbesondere dann, wenn in einer Kommune in absehbarer Zeit eine Arztpraxis schließt.

Ärzteversorgung

Eine gute hausärztliche Versorgung in der Samtgemeinde ist uns ein wichtiges Anliegen.

Eigentlich müsste es einfach sein, Ärztinnen und Ärzte hierher zu bekommen. Alles das, was ein Arzt oder auch eine Arztfamilie braucht, ist da. Die Infrastruktur ist mit Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Arbeitsplatzangeboten und Naherholungsgebieten in wunderschöner Landschaft gänzlich vorhanden. Hinzu kommt die Nähe zu den Niederlanden. Das alles, und noch viel mehr, sind aus CDU-Sicht gute Argumente, um ansiedlungswillige Medizinerinnen oder Mediziner für Uelsen und seine Umgebung zu begeistern. Doch leider ist die Realität eine andere. Selbst sehr etablierte Arztpraxen, mit einem sehr guten Patientenstamm schaffen es nicht, eine Nachfolge sicherzustellen. Übrigens ist dies kein Phänomen, das nur auf Uelsen zutrifft. Das gilt bundesweit.

Insofern ist es natürlich eine gemeinschaftliche, unter Umständen kommunale Aufgabe, sich diesem Thema mit sehr konsequentem Tun und Handeln zu stellen. „Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen wird das Thema besetzen und sich auch über kommunale Einbindungen zielführende Gedanken machen müssen“, dessen ist sich der CDU-Ortsvorsitzende Wilfried Segger sicher. „Wir werden dafür sorgen, dass für alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch für unsere Gäste eine hausärztliche Versorgung sichergestellt wird. Wenn es dann noch dazu kommt, dass auch Fachärztinnen oder Fachärzte nach Uelsen kommen, ist das umso besser“, so Segger in seinen weiteren Ausführungen. mehr…

Jugendarbeit

Nach einigen Jahren der intensiven Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für die Jugendarbeit in Uelsen ist man vor kurzem fündig geworden. Mit der Anmietung von Jugendräumen im Gemeindehaus der reformierten Kirchengemeinde kann dort in Zukunft an zentraler und geeigneter Stelle offene Jugendarbeit stattfinden.

Leider wurde unmittelbar nach der Vertragsunterzeichnung mit dem reformierten Kirchenrat bekannt das Hanno Büscher, derzeit Jugendpfleger der Samtgemeinde Uelsen, eine neue Stelle in Nordhorn antreten wird. Für die CDU Uelsen ist es unerlässlich, diese Stelle möglichst schnell mit geeignetem Personal wieder zu besetzten.

Ferner wurde in der Gemeinde Uelsen eine Arbeitsgruppe gebildet die sich in naher Zukunft mit der Raum- und Gestaltungsfrage beschäftigt. Vor dem Hintergrund, das vorübergehend geeignete Räume angemietet wurden und das man die Ergebnisse der Arbeitsgruppe abwarten will, hält die CDU Uelsen es für falsch und absurd zu diesem Zeitpunkt einen Neubau an der Geteloer Straße zu fordern, zudem ein Kostenrahmen für dieses Objekt nicht bekannt ist.

Neuanpflanzung Schulwald und Hochzeitswald wird begrüßt

Der CDU Ortsverband in der Samtgemeinde Uelsen begrüßt das Vorhaben der Naturschutzstiftung in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Uelsen, dass an einem Teilstück entlang der B 403 im Bereich der ehemaligen Kläranlage in Uelsen zum Einen ein Schulwald und zum Anderen ein Hochzeitswald entsteht.

Schulwald und Hochzeitswald

Neuanpflanzung Schulwald und Hochzeitswald

Für Heranwachsende bedeutet das einen direkten Zusammenhang mit wachsender Natur. Für frisch Vermählte und für andere Jubel-Hochzeitspaare ist das vielleicht ein willkommener Anlass mit dem Pflanzen eines Baumes eine wunderbare Erinnerung an ein sehr persönliches Ereignis zu verbinden. Der Ortsrand von Uelsen wird mit diesem neuen Grünen Gürtel künftig noch attraktiver.

Die CDU wünscht gutes Gelingen und gutes Anwachsen, damit künftige Generationen ein schönes Naherholungsgebiet vorfinden.

Das Familien-Service-Büro in Uelsen bekommt einen neuen Standort

Der CDU-Ortsverband unterstützt das Vorhaben uneingeschränkt

Nachdem in Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Grafschaft Bentheim und allen kreisangehörigen Kommunen im Jahr 2007 in den zentralen Orten jeweils ein Familien-Service-Büro eingerichtet wurde, hat man sich samtgemeindeseitig entschieden dieses in Uelsen an der Wilsumer Straße in ehemaligen Bürogebäude Huizing unterzubringen. Das dieses keine Dauerlösung sein konnte, war allen Beteiligen klar. So wurde immer wieder Ausschau nach einer Verbesserung gehalten.

Nachdem im Frühsommer bekannt wurde, dass Herr Dr. Rüthemann auf den Nijenkamp in Uelsen eine eigene Arztpraxis baut, und damit klar war, dass er die Praxisräume im Haus von Dr. Pfingsten in nächsten Jahr verlassen wird, hat Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers umgehend Kontakt zu Familie Pfingsten aufgenommen. Von seiner Idee, in den Praxisräumen das „Familien-Service-Büro und mehr….“ unterzubringen war auch Familie Pfingsten sehr angetan. Der Samtgemeindebürgermeister hat sein Vorhaben dem Rat vorgetragen und so ist man sich darüber, auch mit dem Landkreis, einig geworden, dass ab Mitte 2013 das FSB in Uelsen einen neuen Standort bekommt.

Herr Koers stellt sich unter dem Begriff „ Familien-Service-Büro und mehr“ beispielsweise vor, dass hier die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde ihre Sprechstunden abhält oder Termine wahrnimmt oder bspw. auch der Seniorenbeirat der Samtgemeinde hier seine Treffen abhält, zumal im Obergeschoss auch noch ein etwas größerer Versammlungsraum von Familie Pfingsten zur Verfügung gestellt wird. Und die langersehnte Ad-Hoc-Betreuung von kleinen Kindern durch die Leiterin des FSB Frau Tabea Kamps oder durch Tagesmütter, wird endlich Realität. Alles in allem „eine gelungene Sache“, freut sich CDU-Ratsfrau und CDU-Vorstandsmitglied Judith Hagmann.

Die Samtgemeindebücherei ist nach wie vor ein Thema

  In der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Uelsen hat Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers einen Sachstandsbericht zum Thema „Samtgemeindebücherei" abgegeben. Dabei kam klar zum Ausdruck, dass der Wunsch zur Umsetzung nach wie vor vorhanden ist. Um dafür Zahlen, Daten und Fakten zu erhalten, hat sich die gebildete Arbeitsgruppe in diesem Sommer die Büchereien in Neuenhaus, in Emlichheim und auch in der Partnergemeinde Tubbergen angesehen. Die zusammengefassten Ergebnisse sollen in einer gemeinsamen Besprechung im Herbst diesen Jahres möglichst dazu führen, dass dem Samtgemeinderat ein Vorschlag für die Umsetzung vorgelegt werden kann."Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen unterstützt dieses Vorhaben nach wie vor uneingeschränkt", so der stellvertretende Ortsvorsitzende Wilfried Segger. „Immer mit dem Blick auf das finanziell Machbare,  kann hier in Uelsen in einem Kultur- und Familienzentrum", so der Wunsch von Samtgemeindebürgermeister Herbert Koers, „etwas Wunderbares für alle Kinder und Jugendlichen und für alle Erwachsenen entstehen"

GN-Artikel vom 23.01.2008 über die Jahreshauptversammlung der CDU Uelsen

23.01.2008

Reinhold Hilbers distanziert sich von Äußerungen Roland Kochs

„Integration und Prävention vor Repression"

mehr…