CDU unterstützt Engagement zum Breitbandausbau

Schnelles Internet ist für die Zukunft unverzichtbar

Als führendes Industrieland ist in Deutschland ein schnelles Internet unverzichtbar. Das haben mittlerweile sowohl der Bund als auch das Land erkannt. Fördertöpfe in Milliardenhöhe stehen zur Verfügung.

Davon sollen insbesondere auch die ländlichen Strukturen profitieren. Wo sich ein rechnerischer Ausbau von gewerblichen Anbietern aus deren Sicht nicht lohnt, wurden und werden andere Möglichkeiten des Ausbaus gesucht. So auch in der stark ländlich strukturierten Niedergrafschaft: Im Jahr 2016 erfolgte die Gründung der Grafschafter Breitband GmbH.

Neben dem Landkreis Grafschaft Bentheim agieren die Samtgemeinden Emlichheim, Neuenhaus und Uelsen, die Gemeinde Wietmarschen sowie die Stadtwerke NVB und die Stadtwerke Neuenhaus als Gesellschafter. Ziel ist der Glasfaserausbau in den unterversorgten ländlichen Gebieten.

In den Kernorten ist der Glasfaserausbau durch die herkömmlichen Anbieter zugesagt, so dass diese Gebiete fördertechnisch nicht bedient werden dürfen. Geplant ist es, den Ausbau des Netzes in der Niedergrafschaft von Norden nach Süden durchzuführen und bis Ende 2019 zu beenden. Dann werden insgesamt ca. 23 Mio. € investiert worden sein.

In der Politik herrscht Einigkeit darüber, dass dieser Breitbandausbau und somit die Möglichkeit der Internet-Nutzung mit allen Facetten eine notwendige und gute Investition in die Zukunft darstellt.

Wir als CDU in der Samtgemeinde Uelsen haben das Engagement zum Breitbandausbau von Beginn an mit ganzer Kraft unterstützt, vor allem, da kommunale Finanzmittel einfließen. Wir werden weiterhin alles tun, nicht zuletzt auch für unseren Bildungsstandort, um den Ausbau des schnellen Internets voranzutreiben.

Finanzminister auf Sommertour in Uelsen

Reinhold Hilbers in Uelsen

Vor kurzem war der niedersächsische Finanzminister und Kreisvorsitzende der Grafschafter CDU, Reinhold Hilbers, wie jedes Jahr wieder auf Sommertour in Uelsen.

Zunächst stand der Besuch der neu errichteten Arche in Uelsen auf dem Programm. Im Erdgeschoss des Gebäudes wurde die Tagespflegeeinrichtung besichtigt. Pflegedienstleiter Heinz Egbers führte durch die Räumlichkeiten und berichtete über das neue Angebot. Von dort aus ging es weiter in das Obergeschoss, dort befindet sich die „Schatzinsel“, eine Intensivpflege- Wohngruppe für Kinder und Jugendliche.

Im Anschluss stand die Besichtigung des Heimathauses an der Wilsumer Straße auf dem Programm.

Mitgliederversammlung

Vorstandswahlen

Vor kurzem hielt der CDU Ortsverband Uelsen wieder seine alljährliche Mitgliederversammlung ab. Auf dieser Veranstaltung wurde der 1. Vorsitzende Wilfried Segger wiedergewählt. Zum Stellvertreter wurde Lars Elferink gewählt, zum Schriftführer Holger Hans und Johann Schüürmann zum Schatzmeister. Weitere Vorstandsmitglieder sind Hajo Bosch, Georg Arends, Helmut Holtvlüwer, Zander Oortmann, Matthias Bielefeld, Oliver Maatmann, Anke Schoemaker, Georg Scholte Eekhoff und Ann Cristin Schoemaker. Ebenfalls wurden die Delegierten für die Kreisparteitage und für den Kreisparteiausschuss neu gewählt.

Ehrung langjähriger Mitglieder

CDU Ortsverband
Uelsen ehrte langjährige
Mitglieder
im Rahmen einer
Mitgliederversammlung

In seinem Rechenschaftsbericht stellte der 1. Vorsitzende Wilfried Segger die Aktivitäten des Vorstandes der vergangenen 2 Jahre vor. Darunter fielen die Sommertouren mit Reinhold Hilbers, die Vorbereitung der Kommunal-, Bundes- und Landtagswahl, die Erstellung des Bürgerboten, die Pflege des Kreisels beim Lidl, die Vorstandssitzungen Uelsen, die Kreisvorstandssitzungen, die Mitgliederbetreuung und Neumitgliederwerbung, die Zusammenarbeit mit der Jungen Union und vieles weitere.

Anschließend berichtete Hajo Bosch, Bürgermeister der Gemeinde Uelsen und stellv. Samtgemeindebürgermeister, zu aktuellen Themen aus der Samtgemeinde. Als Gastredner berichtete unser Bundestagsabgeordneter Albert Stegemann zu aktuellen Themen aus der Bundespolitik.

Windmühle in Uelsen

Historische Windenergie

Die Windmühle in Uelsen aus dem Jahr 1748 wurde im Jahr 2017 schon sehr erfolgreich teilrestauriert. Das Mauerwerk wurde komplett neu verfugt, aber insbesondere erhielt die Mühle ein neues Kap mit neuen Flügeln und es wurde eine neue Königsachse eingebaut. Insgesamt lagen die Kosten bei über 300 TEUR.

Durch frühzeitige Planungen im Jahr 2018, das Einwerben und die Sicherung von Fördermitteln über das Amt für Regionale Landentwicklung in Meppen, des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Bingo-Umweltstiftung wird es nun, nach erfolgreichem weiteren Ausbau der Technik möglich sein, dass mit Hilfe von – kostenloser – Windenergie die Mühlenflügel die Mahlsteine wieder in Bewegung setzen.

Das Kostenvolumen beträgt ca. 236 TEUR, von denen die Gemeinde einen Eigenanteil von ca. 53 TEUR übernimmt. Wie vor über 100 Jahren wird in Uelsen auf dem Mühlenberg dann wieder Mehl gemahlen. „Die CDU in der Samtgemeinde Uelsen“, so der Vorsitzende Wilfried Segger, „hat das Vorhaben der Gemeinde Uelsen von vorneherein gerne unterstützt.“ „Das wird in der Gemeinde Uelsen ein touristisches Highlight werden“, dessen ist sich auch Bürgermeister Hajo Bosch sicher. Der Dank und der Blick geht in diesem Zusammenhang insbesondere an den Heimatverein Uelsen und Umgebung, der die Mühle betreiben wird und schon jetzt dafür sorgt, dass aus ihren Reihen künftige Müller eine entsprechende Ausbildung erhalten. „Das kann nur ein gutes Miteinander werden.“, so der Vorsitzende des Heimatvereins, Georg Arends.

Gut für den Tourismus in der Gemeinde

Geschichtspfad Uelser Quellen wird gebaut

„Auch das wird dem Tourismus in der Gemeinde bzw. der Samtgemeinde Uelsen gut tun“, dessen ist sich Bürgermeister Hajo Bosch sicher.

Ersten Ideen für einen Geschichtspfad folgte im Jahr 2016 eine Bachelor-Arbeit mit dem Titel „Spurensuche“ von Ruth Beuker aus Uelsen, die in Osnabrück einem Studium zur Landschaftsarchitektin nachging. Die Bacherlor-Arbeit wurde von Gemeinde bzw. Rat sehr positiv aufgenommen und es wurde sich um eine mögliche Umsetzung gekümmert. Das brauchte allerdings einen langen Atem: Anfang August 2018 wurde der Gemeinde der langersehnte Förderbescheid in Höhe von 93 TEUR für das ambitionierte Projekt übergeben. Der Landkreis Grafschaft Bentheim sagte weitere 14 TEUR zu. Ferner erhielt die Gemeinde Uelsen beim Wettbewerb für nachhaltigen Tourismus des Landes Niedersachsen im Jahr 2016 ein Preisgeld in Höhe von 25 TEUR. Mit weiteren 16 TEUR Eigenmitteln der Gemeinde kann nach der Feinplanung durch ein Fachbüro nun der erste Abschnitt des „Geschichtspfad Uelser Quellen“ mit einem Kostenvolumen von insgesamt 148 TEUR gebaut werden. Das zeitliche Baufenster ist sehr kurz – die Fertigstellung ist auf Anfang 2019 festgelegt.

Die Wanderer werden am Parkplatz beim Waldbad starten und zunächst durch den Wald über eine neue Brücke zum Wanderweg um den Mühlenteich gehen. Entlang des Linnenbaches führt der geplante Weg durch das Linnenbachtal. Auf im Wasser liegenden Trittsteinen muss der Bach auch überquert werden. Auf dem Weg kann man in einer ehemaligen Fischerhütte eine Rast einlegen. Der Weg wird entlang des Blekkerhofes und des Bronzezeithofes bis zum Heideweiher „Statt“ führen.

Zweiter Teilabschnitt abgeschlossen

Sanierungsmaßnahme Radweg Uelsen – Getelo

Nachdem im letzten Jahr durch ein gemeinsames Gespräch der Bürgermeister Hajo Bosch, Lukas Scholte-Hagen und des Kreistagsabgeordneten Johann Schüürmann mit Vertretern des Landkreises erreicht wurde, dass ein Teilbereich des Radweges zwischen Getelo und Uelsen für rund 100.000 € ausgebaut werden konnte, ist nunmehr ein zweites großes Teilstück der ehemaligen "Holperpiste" saniert worden.

Radweg Uelsen - Getelo

Sanierungsmaßnahme Radweg Uelsen-Getelo

Vom Ortsausgang Getelo bis zum Holthuiser Weg wurden die Pflastersteine des viel befahrenen Radweges durch eine neue Asphaltschicht ersetzt. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass final auch das letzte Teilstück bis zur Straße "Zum Erholungspark" in Uelsen ausgebaut wird.

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Uelsen

Am 24. September sind Bundestagswahlen in Deutschland und am 15. Oktober Landtagswahlen in Niedersachsen. Sie alle sind zu einer Richtungsentscheidung über unser aller Zukunft aufgerufen.

Wilfried Segger

Wilfried Segger (Ortsvorsitzender CDU Uelsen)

Zur Bundestagswahl:

Deutschland soll ein starkes und erfolgreiches Land bleiben, mit stabilem Euro, sicheren und zukunftsfähigen Arbeitsplätzen – ein Land des Zusammenhalts. Deutschland ist eines der stärksten Länder weltweit.

Wer sich in Europa umsieht, weiß: Diese gute Entwicklung ist keine Selbstverständlichkeit. Dank der CDU sind Demokratie und verlässliche Politik wichtige Grundpfeiler des deutschen Staates, die es auch weiterhin zu schützen gilt.

Sie haben die Möglichkeit, Albert Stegemann wieder direkt in den Bundestag zu wählen. Somit ist gewährleistet, dass auch die Niedergrafschaft weiterhin in Berlin gut vertreten wird.

Der Wahlausgang ist offen, es hängt von Ihnen ab. Ich bitte Sie daher herzlich, gehen Sie zur Wahl und wählen Sie die CDU und Albert Stegemann, damit Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt und die Grafschaft mit Albert Stegemann direkt in der Regierungsfraktion im Bundestag vertreten ist.

Zur Landtagswahl:

In Niedersachsen geht es darum, die CDU mit einer satten Mehrheit auszustatten, so dass eine Regierung ohne die CDU nicht möglich ist.

Nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum ist die Grundlage für sichere Arbeitsplätze und Wohlstand.

Eine Politik des Stillstandes, wie unter der SPD geführten Landesregierung, darf es in Niedersachsen nicht weiter geben!

Mit unserem Landtagsabgeordneten und stellv. Fraktionsvorsitzenden Reinhold Hilbers sind wir in Hannover sehr gut vertreten, und er wird sicher auch in Zukunft eine wichtige Rolle in Hannover einnehmen. Auch bei dieser Wahl ist alles offen.

Auch hier bitte ich Sie, gehen Sie zur Wahl, unterstützen Sie Reinhold Hilbers und die Landes CDU mit Ihren Stimmen so dass ein Regierungswechsel in Hannover möglich wird.

Ihr Wilfried Segger

(Ortsvorsitzender CDU Uelsen)