CDU unterstützt Engagement zum Breitbandausbau

Schnelles Internet ist für die Zukunft unverzichtbar

Als führendes Industrieland ist in Deutschland ein schnelles Internet unverzichtbar. Das haben mittlerweile sowohl der Bund als auch das Land erkannt. Fördertöpfe in Milliardenhöhe stehen zur Verfügung.

Davon sollen insbesondere auch die ländlichen Strukturen profitieren. Wo sich ein rechnerischer Ausbau von gewerblichen Anbietern aus deren Sicht nicht lohnt, wurden und werden andere Möglichkeiten des Ausbaus gesucht. So auch in der stark ländlich strukturierten Niedergrafschaft: Im Jahr 2016 erfolgte die Gründung der Grafschafter Breitband GmbH.

Neben dem Landkreis Grafschaft Bentheim agieren die Samtgemeinden Emlichheim, Neuenhaus und Uelsen, die Gemeinde Wietmarschen sowie die Stadtwerke NVB und die Stadtwerke Neuenhaus als Gesellschafter. Ziel ist der Glasfaserausbau in den unterversorgten ländlichen Gebieten.

In den Kernorten ist der Glasfaserausbau durch die herkömmlichen Anbieter zugesagt, so dass diese Gebiete fördertechnisch nicht bedient werden dürfen. Geplant ist es, den Ausbau des Netzes in der Niedergrafschaft von Norden nach Süden durchzuführen und bis Ende 2019 zu beenden. Dann werden insgesamt ca. 23 Mio. € investiert worden sein.

In der Politik herrscht Einigkeit darüber, dass dieser Breitbandausbau und somit die Möglichkeit der Internet-Nutzung mit allen Facetten eine notwendige und gute Investition in die Zukunft darstellt.

Wir als CDU in der Samtgemeinde Uelsen haben das Engagement zum Breitbandausbau von Beginn an mit ganzer Kraft unterstützt, vor allem, da kommunale Finanzmittel einfließen. Wir werden weiterhin alles tun, nicht zuletzt auch für unseren Bildungsstandort, um den Ausbau des schnellen Internets voranzutreiben.